Der Solartrichter ist eine mobile Solarstation und kann standortungebunden in z.B. Krisengebieten, Baustellen oder auf privaten Grundstücken aufgestellt werden. Die Anlage ist so konzipiert, dass diese modular erweiterbar ist und innerhalb von 2 Stunden auf- bzw. abgebaut werden kann.

Durch ein Nachführungssystem erzeugt die Anlage 40% mehr Strom als herkömmliche Dachanlagen. Der Prototyp erreicht mit einer Leistung von 3,3 KWp und einer Modulfläche von ca. 18 m² jährlich bis zu 4.000 KWh Strom.

1. Fundingziel: 100.000 €

Der Solartrichter soll zur Serienreife weiterentwickelt werden. Dazu zählen Zertifizierungen, TÜV und Prozessoptimierungen.

2. Fundingziel: 150.000 €

Einbau eines Kühlsystems um Leistungsverluste bei Hitze auszugleichen. 2 Testreihen mit Photovoltaikmodulen.

Finanzierungszeitraum: 30. November 2018

Realisierungszeitraum: Februar – April 2019
  • Strom dort zu produzieren und zu verbrauchen, wo man es dringend benötigt (dezentrale Energieversorgung)
  • Versorgung von temporären Netzen („Veranstaltungen auf der Wiese“)
  • effizientere Produktion von Solarstrom für den Eigenverbrauch
  • Unabhängigkeit von Energieversorgern

Das Ziel ist eine effizientere Ausbeute der Solarenergie um bis zu 60%.

Unsere Hauptzielgruppe ist von jeglicher Infrastruktur ausgeschlossen oder abgeschnitten. Das können Baustellen, Krisengebiete oder temporäre Netze sein. Darüber hinaus kann unsere Zielgruppe die vorhandene Dachfläche nicht ausreichend oder ungenügend nutzen. Das kann durch zu kleine, verschattete oder nicht optimal ausgerichtete Dachflächen sein. Mit einer unverschatteten Fläche auf dem Grundstück verschwindet dieses Defizit.

Mit unserer mobilen Lösung bieten wir die Möglichkeit, an Orten Strom zu produzieren, die bis dato ungenutzt sind. In Krisengebieten kann innerhalb kürzester Zeit eine autarke Stromversorgung aufgebaut werden.

Unsere Kunden werden zukünftig viel weniger Strom aus dem öffentlichen Netz beziehen und Ihre Energiekosten somit dauerhaft auf einen niedrigen Niveau halten. Die Lieferanten/Versorger/Händler, also all diejenigen, die mit dem Verkauf von Strom ihr Geld verdienen, kein wirkliches Interesse an der Selbsterzeugung und Eigenversorgung mit Strom haben können.

Der Solartrichter wird zur Serien-/Marktreife weiterentwickelt. Dazu gehören u.a. Zertfizierungen, TÜV, Prozessoptimierungen im Bereich Materialeinkauf, Logistik, Montage. Zudem soll ein Kühlsystem integriert werden, welches den Leistugsverlust der Solarmodule bei starker Hitze entgegen wirkt.

Marcus Meier (Energiemanager)
Alexander Baur (Elektromeister)
Michael Vierkötter (Maschinenbau-Ingenieur)

v